Harmonisierung

EUREGA – Das harmonisierte Bezugsniveau
pigsar™ verkörpert als Ausgangspunkt der deutschen Kalibrierkette dieses gemeinsame, harmonisierte Bezugsniveau und gibt ausschließlich dieses an alle nachgeordneten Prüfstände und Kundengaszähler weiter.

Bei pigsar™ wird das nationale Normal für die Volumenmessung für Hochdruck-Erdgas betrieben. Auf diese Weise sind alle bei pigsar™ geprüften Zähler auf die SI-Basiseinheiten zurückgeführt.

Neben Deutschland betreiben in Europa noch die Niederlande, Frankreich und Dänemark entsprechende unabhängige Kalibrierketten. Seit 1999 gibt es eine Vereinbarung auf der Ebene der Metrologiebehörden, diese Kalibrierketten miteinander zu vergleichen und etwaige Unterschiede auszugleichen. Diese kurz als „Harmonisierung“ bezeichnete Vereinbarung startete 1999 zwischen dem holländischen NMi und der deutschen PTB, 2004 schloss sich LNE (Frankreich) der Vereinbarung an, 2013 ebenfalls Dänemark über das vom dänischen Staat benannte Institut FORCE.

Da es derzeit keine weiteren nationalen Normale für Hochdruck-Erdgas in Europa gibt, wird durch die Harmonisierung faktisch der „Europäische Hochdruck-Erdgas-Kubikmeter“ festgelegt. Daher wird das Bezugsniveau seit 2013 EuReGa genannt: European Reference for Gas Metering.

EuReGa sorgt dafür, dass Unterschiede zwischen den Kalibrierketten auf ein Minimum reduziert werden. Dazu werden die beteiligten Prüfstände mittels Transferzähler der Nennweiten DN100–DN400 regelmäßig untereinander vergleichen.

EUREGA Logo

Kontakt

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.